Home > Beweg dich > Grünes Spandau > Spektegrünzug

Einst Teil des eiszeitlichen Flussrinnensystems des Berliner Urstromtals entstand ab 1974 entlang des Bachs „Spekte“ ein landschaftlich gestalteter Grünstreifen: der sogenannte Spektegrünzug.

Da aufgrund der geologischen Beschaffung des Gebiets nur die äußeren Bereiche bebaut werden konnten, zieht sich der Streifen heute vom westlichen Rand des Ortsteils Falkenhagener Feld bis zum Rathaus Spandau. Die Brandenburger Gemeinde Falkensee ist so beinahe direkt über den Grünzug mit dem Spandauer Zentrum verbunden.

Die Rekultivierungsmaßnahmen beschränkten sich nicht nur auf die Schaffung eines Naherholungsgebietes für Anwohner, sondern schlossen auch die Planung von Biotopen ein. Hier kann sich die Natur heute frei entfalten. An manchen Tagen trifft man im Grünzug auch auf Wasserbüffel, die ganz im Sinne der Nachhaltigkeit als natürliche Rasenmäher eingesetzt werden.

Zum Spektegrünzug gehören zwei größere Gewässer. Im Großen Spektesee mit seiner im Frühling 2018 eröffneten Liegewiese kann man bei warmen Temperaturen ein sonnenbaden. Wer sich noch sportlicher betätigen möchte, kann dies auf den Beachvolleyballplätzen, Kletterfelsen oder dem Outdoor-Fitnessplatz tun. Für Fahrradfahrer ist der Grünzug die ideale Verbindungsstrecke in West-Ost-Richtung.

Auf einen Blick

Spektepark, 13583 Berlin

  • Zieht sich von Falkensee bis zum Rathaus Spandau
  • Hier befindet sich die Badewiese am Großen Spektesee

Um die Ecke

Mauerweg Schild

Berliner Mauerweg

Wander- und Fahrradweg entlang der ehemaligen Zonengrenze

Rathaus Seite

Rathaus Spandau

Politisches Zentrum und monumentales Bauwerk