Home > Kiek ma! > Spandauer Süden > Rieselfelder Karolinenhöhe

Die zahlreichen kleine Pfade der Rieselfelder Karolinenhöhe führen durch wunderschöne Natur und laden zum Spaziergang oder Picknick ein. 

Im 19. Jahrhundert wurde die Gatower Karolinenhöhe, zwischen Potsdamer Chaussee und Gatower Straße, eines der 20 Berliner Rieselfelder. Zurückgehend auf die Idee von James Hobrecht und Rudolf von Virchow, in Berlin ein geschlossenes Wassersystem zu errichten, dienten diese Felder zur biologischen Reinigung von Abwasser. 

Heute kann man im Landschaftsschutzgebiet auf zahlreichen Pfaden und Wegen über die Felder flanieren, reiten oder radeln. Die unberührte Natur lässt einen vergessen, dass man sich noch in der Hauptstadt befindet. Unter Bäumen kann man im Sommer ein schattiges Plätzchen finden und über Felder und Flure blickend picknicken. Möchte man anschließend noch ein Kultur und Geschichte erleben, lohnt sich der Abstecher zum Militärhistorischen Museum, Fort Hahneberg oder die Weiterfahrt auf dem Mauerweg. 

Tipp: Für die Fahrt durch die Felder auf sandigem und oft unebenen Boden eignet sich am besten ein Mountainbike.

Auf einen Blick

Potsdamer Chaussee/Maximilian-Kolbe-Straße,13593 Berlin

  • Liegt unweit des Havel-Radwegs
  • Mauerweg: 15 Minuten mit dem Fahrrad 
  • Fort Hahneberg: 15 Minuten mit dem Fahrrad 

Um die Ecke

Bockwindmühle Gatow

Naturschutzgebiet Windmühlenberg

Einst Filmkulisse, heute idealer Ort für ein Picknick

Dorf Gatow

Dorf Gatow

Ursprünglich bäuerlich geprägtes Straßendorf direkt an der Havel

Gurken

SpeiseGut

Hier gibt's frische Lebensmittel in Bio-Qualität