Home > Kiek ma! > Kunst und Kultur > Zitadelle

Die Zitadelle Spandau gehört zu den besterhaltenen Festungen der Renaissancezeit in Europa. Sie ist Wahrzeichen des Bezirks Spandau und Schauplatz von regelmäßigen Ausstellungen und anderer Events. 

Auf einen Blick

Eintritt

  • Normal 4,50 €, ermäßigt 2,50 € (inklusive Museen, Juliusturm, Ausstellungen)
  • 25% Rabatt für Inhaber der Berlin WelcomeCard

www.zitadelle-spandau.de/museengalerien

Archäologisches Fenster

Einzigartige Einblicke in vergangene Zeiten bieten die beiden Grabungsstätten, die in der Westkurtine der Zitadelle zugänglich sind. 
Hier befinden sich Überreste aus der Slawenzeit und jüdische Grabsteine auf dem Mittelalter. 

  • Täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr (letzter Einlass 16.30 Uhr)

Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler

In der kulturhistorischen Ausstellung können politische Denkmäler bestaunt werden, die einst das Berliner Stadtbild prägten. Wer sich fragt, wo sich heute der Kopf der gigantischen Leninstatue vom Platz der Vereinten Nationen befindet, der sollte einmal hier vorbeischauen. 

  • Täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr (letzter Einlass 16.30 Uhr)

Exerzierhalle

Zeugnisse der Militärgeschichte

In der aus dem 19. Jahrhundert stammenden Exerzierhalle können Besucher Auszüge aus Spandaus Festungs- und Rüstungsgeschichte begutachten. Hier befindet sich eine beeindruckende Sammlung von historischen Kanonen und Prunkgeschützen, die Spandaus Rolle als Waffenschmiede Preußens erfahrbar machen. 

  • Täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr (letzter Einlass 16.30 Uhr)

Fledermauskeller

Im Winter wird die Zitadelle das Zuhause von über 10.000 Fledermäusen, um hier der kalten Jahreszeit zu trotzen. 
In einem Schauraum gibt es nicht nur Hintergrundinformationen zu den kleinen Tierchen, sondern auch echte südamerikanische Fledermäuse zu beobachten. 

  • Täglich von 12.00 bis 17.00 Uhr 

Freilichtbühne an der Zitadelle

Das Kulturhaus Spandau veranstaltet hier ein breit gefächertes Programm aus Konzerten, Theater, Musicals und Shows. Jeden Sonntag Vormittag finden außerdem unter dem Motto „Umsonst & Draußen“ Sommermatinéen von lokalen Orchestern, Ensembles und Chören statt. 

Adresse

Am Juliusturm 62, 13599 Berlin

Galerie Alte Kaserne

  • Täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr (letzter Einlass 16.30 Uhr)

Galerie Kronprinz

Die auf der Zitadelle ausgestellten Kunstwerke sind hauptsächlich der sogenannten „verschollenen Generation“ und der Kunst der 1920er Jahre gewidmet. Einige Werke werden hier zum ersten Mal einem breiten Publikum vorgestellt.

  • Aktuell: Schönheit und Abgrund, im Rahmen des CITADEL MUSIC FESTIVALS
  • 10.6. - 16.9.2018 
  • Täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr (letzter Einlass 16.30 Uhr)

Jugendkunstschule

In der Bastion Kronprinz haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Ihre Werke werden hier auch ausgestellt und sind frei zugänglich. 

  • Täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr (letzter Einlass 16.30 Uhr)

Sonderausstellungen

Nachbarn hinter Stacheldraht – Das Engländerlager Ruhleben und Kriegsgefangenschaft 1914 bis 1921

Interaktive Ausstellungselemente geben einen Einblicke in den Lageralltag der Internierten und erzählen von einer kaum präsenten Geschichte des Ersten Weltkriegs. Die ebenfalls zu sehende Installation des Schweizer Künstlers Michael Stoll stellt einen Bezug zur heutigen Situation und Bedeutung von Lagern her. 

  • Alte Kaserne, Erdgeschoss
  • 4. Mai - 25. November 2018
  • Täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr (letzter Einlass 16.30 Uhr)

Stadtgeschichtliches Museum

Der Weg Spandaus bis in die Gegenwart kann im Zeughaus der Zitadelle nachverfolgt werden. Über 300 Ausstellungsexemplare berichten aus vergangenen Zeiten. 

  • Täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr (letzter Einlass 16.30 Uhr)